Gemeinsam die beste Therapie finden: Tumorkonferenz

Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der beteiligten Experten entstehen im Rahmen der so genannten Tumorkonferenz Therapiepläne, welche jeden einzelnen Patienten individuell in den Blick nehmen.

Dabei steht zum einen die Einbeziehung des aktuellen Standes der wissenschaftlich-medizinischen  Forschung im Zentrum, zum anderen die Ableitung  jeder individuellen Gesamtsituation.
Grundsätzlich gilt: Der Rückgriff auf neueste Therapiemethoden und diagnostische Instrumente ist kein Selbstzweck, sondern stets bezogen auf den Patienten und seine Situation.

Nicht zuletzt durch eine solche patientenzentrierte Bündelung von Fachwissen ist die Chance auf eine erfolgreiche Behandlung, je nach Art des Tumors,
in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten deutlich verbessert worden. Und doch: Die Diagnose „Tumor“ kann auch bedeuten, dass man der Realität ins Auge sehen muss.
Nach wie vor gibt es auch tragische Verläufe.

Vor diesem Hintergrund vermitteln wir neben der Therapie auch Kontakte zu Selbsthilfegruppen und zur Palliativpflege. Auf der Startseite der Homepage finden Sie hierzu nähere Informationen sowie Mitglieder (Link!) und Ansprechpartner. Wenn Sie im Rahmen der Tumorkonferenz Behandlungsfälle vorstellen möchten, bitten wir Sie, alle hierfür notwendigen Informationen und Unterlagen bereitzustellen. Diese können Sie am Tag der Tumorkonferenz (montags) bis 11.00 Uhr an Frau Ratke senden:

Kontaktdaten:
Frau Ratke (Sekretärin)
Fax: 04421/ 95 600 60
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!